Stiftung für soziokulturelle Entwicklung und Partizipation

Kooperation mit trinationalem Projekt MARGE

Soziokultur Schweiz engagiert sich als assoziierter Partner im Austauschprojekt MARGE. MARGE fördert und erhöht den Bekanntheitsgrad von Innovation und Methoden der sozialen Stadtentwicklung, organisiert einen Austausch zwischen Profis und lokalen Akteuren im Oberrheingebiet und entwickelt ein Weiterbildungsprogramm für Fachkräfte. Soziokultur Schweiz gibt fachliche Unterstützung und verbreitet die Informationen des Projekts im Netzwerk und über die Kommunikationskanäle.

Menschenrechte abschaffen? Nie!

Soziokultur Schweiz lehnt die Initiative gegen „fremde Richter“ ab. Die Formulierung allgemeingültiger Menschenrechte als Konsequenz des 2. Weltkriegs war ein wichtiger Entwicklungsschritt für die Völker und Staaten auf dem Weg zur Stärkung der Zivilgesellschaft und der Demokratie. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte schützt eben diese. Die Annahme der Initiative wäre ein gefährlicher Rückschritt und ein miserables Zeichen nach Aussen in einer Zeit, in der in vielen Konfliktgebieten Menschenrechte mit Füssen getreten werden. Es gibt aus unserer Sicht keinen Grund, die Menschenrechte und die damit verbundenen völkerrechtlichen Verpflichtungen der Schweiz in Frage zu stellen. Die Menschenrechte funktionieren nur als verbindliche Verpflichtung für das soziale Zusammenleben in Frieden.
Die Vorlage bietet hingegen eine gute Gelegenheit für alle in der Soziokultur Tätigen in Gesprächen, Aktionen und Projekten über die Menschenrechte und ihre Bedeutung in unserem Alltag zu sprechen.

Weitere Infos auf dringender-aufruf.ch

Was ist Soziokulturelle Animation? Wo und wie arbeiten Soziokulturelle Animatorinnen und Animatoren?

Fachpersonen und typische Arbeitsfelder in Videoportraits